Funktionen Wolfvision VZ-P183 / VZ-P383

.

 

Neues Design
Dem Trend, möglichst flache Arbeitsplatten zu haben, wurde damit entsprochen, dass der „Bauch" des Gerätes, in dem die komplette Technik untergebracht ist, so gestaltet wurde, dass er problemlos in einem Tisch versenkt werden kann.
  Eingebauter LCD-Preview-Monitor
Am oberen Spiegel des VZ-P183 bzw. VZ-P383 befindet ein weiterer LCD-Monitor. Dieser Monitor ist in erster Linie als Vorschaumonitor ausgelegt. Falls die Fernbedienung einmal nicht zur Verfügung steht, kann dieser Monitor auch als alternatives Bedienelement verwendet werden, da er ebenso über eine Touchscreen-Funktion verfügt. Um es dem Anwender so einfach wie möglich zu machen, ist das Bedienkonzept und der Funktionsumfang dieses Monitors identisch mit jenem der Touchscreen-Fernbedienung.
  Zoomrad
Das Zoomrad ermöglicht es, mit individuellen Geschwindigkeiten zu zoomen.
  Einfache Positionierung von Objekten mit "Synchronisiertem Lichtfeld"
Das patentierte "Synchronisierte Lichtfeld" von WolfVision ermöglicht eine absolut intuitive Positionierung von Objekten auf der Arbeitsfläche. Der beleuchtete Bereich der Arbeitsfläche ist immer mit dem Aufnahmebereich der Kamera identisch. So sieht ein Anwender immer genau, wo er seine Objekte oder Dokumente hinlegen muss. Auch beim Zoomen verändert sich die Grösse des Lichtfeldes entsprechend. Es erübrigt sich somit der Kontrollblick auf den Monitor, um den Aufnahmebereich zu erkennen. Das Synchronisierte Lichtfeld ist derart intuitiv, dass es fast unmöglich ist, eine Vorlage falsch zu positionieren. Wenn das Ausgangssignal des Visualizers zwischen Formaten mit 4:3 und 16:10 (Widescreen) Seitenverhältnis umgeschaltet wird, wird auch das Format des Synchronisierten Lichtfeldes dementsprechend angepasst.
  Motorisierter Arm und Spiegel (zum "Scrollen")
Nach Betätigung der Power Taste fährt der Arm automatisch hoch, der LCD-Monitor im Kopf fährt aus und das Lichtfeld erscheint auf der Arbeitsfläche. Somit wirkt schon das Ein- und Ausschalten des VZ-P18 und VZ-P38 recht beeindruckend. Neben dem Arm und dem LCD-Monitor verfügt auch der obere Spiegel über einen Motor. Dieser ermöglicht, überall im Raum mit der Fernbedienung bequem auf einer Vorlage auf der Arbeitsfläche auf und ab zu "scrollen". Auch Aufnahmen hinter dem Gerät sind problemlos möglich, um besonders grosse Gegenstände aufzunehmen oder Objekte von der Seite zu zeigen.
  Hervorragende mechanische Stabilität für lange Lebensdauer
Hochwertige mechanische Qualität ist eine Grundanforderung für WolfVision. WolfVision Geräte sind sehr solide und können nur schwer beschädigt werden. Sie sind für eine lange Lebensdauer konstruiert. Es genügt, die Geräte zu berühren, um den Unterschied zwischen einem WolfVision Visualizer und jedem anderen Gerät am Markt zu fühlen. Das verwendete solide Material spricht für sich selbst.
  Funktionsweise der einzigartigen Technik
Ein Blick ins Innere des VZ-P183 oder VZ-P383 macht deutlich, wie viel Technik in den Geräten steckt: Ein Lichtprojektor (1) im Geräteinneren projiziert über den unteren Spiegel (5) und den oberen Spiegel (6) ein Lichtfeld (7) auf die Arbeitsfläche. Dieses Feld hat die Selbe Grösse, wie der Aufnahmebereich der eingebauten Kamera. Die Kamera (2) nimmt das Bild über den Selben Weg auf. Die Optiken des Lichtprojektors (1) und der Kamera (2) sind synchronisiert. Dadurch ändert sich die Grösse des Lichtfeldes auf der Arbeitsfläche immer dann, wenn der Anwender den Zoombereich der Kamera ändert. Dieses patentierte Licht- und Abtastsystem von WolfVision ist die Grundlage für viele der einzigartigen Features, die hier beschrieben werden.
  USB-Host Anschluss
Am USB-Host-Anschluss können USB-Sticks und andere "passive" USB-Geräte angeschlossen werden. USB-Sticks können zur Erweiterung des Bildspeichers sowie zum Up- und Downloaden von Bildern verwendet werden.
  Anschlüsse
Der Visualizer gibt das Bild auf RGB (15-Pol D-Sub) und DVI Ausgängen aus. Auto Resolution: Der Visualizer erkennt Geräte, die am DVI- oder RGB-Ausgang angeschlossen sind und stellt automatisch das optimale Ausgangsignal ein.
  Touchscreen-Funkfernbedienung mit Livebild
Der VZ-P183 und VZ-P383 sind die ersten Visualizer am Markt, die mit einer Touchscreen-Fernbedienung mit Livebild-Vorschaufunktion ausgestattet sind. Die Funk-Technologie bietet den Vorteil einer sehr hohen Reichweite von über 10 Metern und hoher Empfangssicherheit. Die Menüeinstellungen sind sehr intuitiv und bieten verschiedene Anwender-Levels (einfacher oder ausführlicher Modus). Die Fernbedienung hat einen digitalen Laserpointer integriert, der über einen Bewegungssensor gesteuert wird. Dadurch ist er auf jeder Bildwand in jeder beliebig wählbaren Farbe und Grösse sichtbar. Die Ablagefläche der Fernbedienung am Gerät ist gleichzeitig auch die Ladestation. Hier wird auch die Firmware der Fernbedienung automatisch upgedated, wenn die Firmware des Visualizers aktualisiert wird.
  Zusätzlich Infrarot-Fernbedienung
Für Anwender, die eine einfache Tastenfernbedienung einer Touch-Screen Fernbedienung vorziehen, wird beim VZ-P183 und VZ-P383 zusätzlich auch eine Infrarot-Fernbedienung mitgeliefert, auf der nur die wichtigsten Tasten vorhanden sind.
  Perfekt für Videokonferenzen
WolfVision Visualizer liefern ausgesprochen hochwertige und sehr stabile Bilder, daher eignen sie sich vorzüglich als Dokumentenkameras für Videokonferenzsysteme. Das gleichmässige Licht, die ausgeglichene Autoiris und der perfekte Fokus sind weitere wichtige Features, die es den Codecs der Videokonferenzsysteme ermöglichen, Bilder wesentlich schneller zu digitalisieren und zu übertragen als mit anderen Dokumentenkameras. Zudem entsteht bei Wolfvision Visualizern kein blendendes Streulicht, das der Autoiris der Raumkamera Probleme bereiten könnte. Natürlich sind all diese Features auch bei Livebildpräsentationen über Datenprojektoren und anderen Visualizer-Anwendungen sehr wichtig.
  Digitaler Scaler
Der Visualizer hat einen digitalen Scaler eingebaut. Dieser verarbeitet das Signal des externen Eingangs und passt den Ausgangsmodus dem Visualizer-Bild an. Wenn zum Beispiel der Visualizer eingestellt ist, ein SXGA-Bild auszugeben, der Computer ein XGA-Signal ausgibt, dann wandelt der Scaler das XGA-Signal des Computers auf SXGA um. Dadurch muss sich der Projektor beim Umschalten zwischen Computer und Visualizer-Bild nicht neu synchronisieren. Das analoge RGB-Signal des Computers wird digitalisiert und auch auf dem DVI-Ausgang des Visualizers ausgegeben. Zudem rechnet der Scaler Bilder von einem angeschlossenen USB-Stick automatisch auf die aktuelle Ausgangs-Auflösung um.
  Eingebauter Bildmischer
Die Visualizer VZ-P18 und VZ-P38 verfügen über einen integrierten Bildmischer. Dieser ermöglicht weiche Überblendungen und Überblendungen über Schwarz, wenn zwischen einer der vier Bildquellen des Visualizers umgeschaltet wird (Visualizer-Bild, externer Eingang, Bilder im internen Speicher und Bilder auf einem USB-Stick). Durch dieses Feature wirkt das Umschalten zwischen den einzelnen Medien fliessend und professionell.
  Livebild / Standbild Vergleich (auf zwei Bildschirmen)
Der DVI- und der RGB-Ausgang des Visualizers können unterschiedliche Signale ausgeben. Zu Vergleichszwecken kann einer der beiden Ausgänge immer das Livebild der Visualizer-Kamera zeigen, während der andere Ausgang ein eingefrorenes Standbild zeigt. Dies ermöglicht einen "Livebild/Standbild-Vergleich" auf zwei Monitoren oder Projektoren mit nur einem Visualizer.
  Livebild/Standbild Vergleich (Bild im Bild)
Ein Livebild/Standbild-Vergleich ist auch dann möglich wenn nur ein Monitor oder Projektor zur Verfügung steht. Der Visualizer löst dies mit einer „Bild im Bild"-Funktion, bei der das Standbild als kleines Bild am linken unteren Rand zu sehen ist. Diese Funktion kann sehr einfach über eine Preset-Taste bedient werden.
  Professionelle PowerPoint-Integration (Livebild für PowerPoint)
Ein Visualizer kann eine ansonsten eher unflexible und langweilige PowerPoint-Präsentation stark aufwerten, indem er ihr den fehlenden Live-Charakter hinzufügt. In solchen Fällen spielt der Visualizer seine Stärken aus, weil alles schnell und ohne jede Vorbereitung auf die Arbeitsfläche gelegt und dem Publikum gezeigt werden kann. Eine Verbindung der beiden Medien „PowerPoint" und „Visualizer" bietet somit das Beste aus beiden Welten und ermöglicht dem Vortragenden wesentlich mehr Flexibilität und Spontanität. Mit dem VZ-P18 und VZ-P38 gestaltet sich die Verbindung mit PowerPoint professioneller als je zuvor. Der Computer, auf dem die PowerPoint-Präsentation läuft, muss dazu nur über den externen Eingang am Visualizer angeschlossen werden, und schon kann mit der Ext/Int-Taste des Visualizers schnell zwischen PowerPoint- und Visualizer-Bild umgeschaltet werden. Durch die weichen Überblendungen des eingebauten Bildmischers, wirkt das Umschalten sehr professionell und fügt sich nahtlos in PowerPoint-Überblendungen ein. Auch die Livebild/Standbild-Vergleich-Funktion eignet sich sehr gut für die Zusammenarbeit mit PowerPoint. Durch das Drücken einer Preset-Taste wird das PowerPoint-Bild eingefroren und verkleinert. Es wandert an den linken unteren Rand des Bildschirmes und das Livebild des Visualizers nimmt den Grossteil des Bildes ein. Beim nächsten Drücken der Preset-Taste erscheint wieder das PowerPoint-Bild in voller Grösse.
  Perfekte Bildqualität durch hochwertigste Komponenten
Die physikalischen Grundlagen für Visualizer sind dieselben, wie für Videokameras. Eine grosse Präzisionsoptik, die aus hochwertigsten Komponenten hergestellt wird, liefert einfach bessere Bilder als eine kleine, preiswertere Optik. Der Lichtprojektor der Visualizer besteht aus einer zweiten, hochwertigen Telezoomoptik und einer stromsparenden Hochleistungs-LED-Lampe. Ein perfektes Licht ist die Grundvoraussetzung für ein perfektes Bild. Die nächste entscheidende Komponente ist die Kamera selbst. Bereits die 1-CCD Kamera des Modells VZ-P183 liefert hervorragende Bilder, die nur von der 3-CCD Kamera des Modells VZ-P383 übertroffen werden kann. Die Überlegenheit der 3-CCD Kamera zeigt sich vor allem in Bezug auf die noch bessere Farbechtheit und höhere Auflösung bei sehr detailreichen, verschiedenfarbigen Vorlagen. Ganz entscheidend beeinflusst wird die Bildqualität auch durch die Elektronik-Hardware. Auch hier liefern nur hochwertige Bauteile die erforderliche Rechenleistung, Stabilität und Verlässlichkeit. Schliesslich ist es aber die Software/Firmware, die das hohe Potential, das in der Hardware steckt, richtig zur Geltung bringt. In der neuen Elektronik, Soft- und Hardware stecken bereits 10 Jahre Entwicklungsarbeit. Dazu kommt die gebündelte Erfahrung, die WolfVision in den letzten 20 Jahren mit den Vorgängergeräten gemacht hat. Die Visualizer VZ-P183 und VZ-P383 sind Perfektionismus in höchster Vollendung.
  Extrem hohe Schärfentiefe
Die Visualizer sind mit professionellen Telezoom-Optiken ausgestattet. Dies ist die Grundlage für eine sehr hohe Schärfentiefe. Hohe Schärfentiefe ist vor allem wichtig, wenn mit dreidimensionalen Gegenständen gearbeitet wird, da diese sogar bei starken Vergrösserungen immer von oben bis unten scharf dargestellt werden können. Zudem steht ein One-Push-Autofokus zur Verfügung. Aufgrund der extrem hohen Schärfentiefe ist es jedoch nur sehr selten notwendig, die Schärfe einzustellen.
  Schattenfreie Beleuchtung
Die parallele Anordnung von Kamera und Beleuchtung im Inneren des Visualizers ermöglicht eine nahezu schattenfreie Ausleuchtung aller Objekte. Oft werden während einer Präsentation Kommentare oder Anmerkungen auf die Vorlage geschrieben. Oder es wird mit einem Finger oder Kugelschreiber auf ein Detail hingewiesen. Die Visualizer der P-Serie sind hierfür hervorragend geeignet, da keine Schatten von Zeigegeräten oder Händen wichtige Details verdecken.
  Keine Lichteinstellungen notwendig
Das spezielle Lichtsystem der Visualizer ermöglicht eine perfekte Ausleuchtung eines jeden aufgenommenen Gegenstandes. Hohle Objekte und komplexe dreidimensionale Gegenstände werden immer perfekt ausgeleuchtet - sogar auf den Innenseiten. Einstellungen an der Beleuchtung sind nie notwendig.
icon acc vRemote2  vSolution Control Smartphone Fernsteuerungs-App
Die neue Smartphone Fernsteuerungs-App ist ab sofort verfügbar und kann kostenlos heruntergeladen werden. Angeschlossen an einen WLAN-Router kann der Visualizer über iPhone, iPad, iPod Touch, Windows Phone 8 und Android Geräte gesteuert werden. Zudem hat der Vortragende alles im Blick, da der Visualizer ein konstantes Vorschaubild auf das Smartphone sendet. Weitere Informationen
icon firmware-update Firmware Updates
Ein Updaten der Gerätesoftware (Firmware) ermöglicht, neue Features und technische Verbesserungen ohne Zusatzkosten hinzuzufügen. Das Downloaden der Firmware Updates vom Internet und Einspielen in einen Visualizer über die WolfVision vSolution Link software ist sehr einfach. Firmware Updates können über den Seriellen (RS232), den USB- oder den LAN-Anschluss des Visualizers durchgeführt werden. Die Entwicklungsabteilung von WolfVision arbeitet konstant an neuen Features und Verbesserungen, um Ihre Geräte "up-to-date" mit der Technik von morgen zu halten.
icon acc vLink2 USB-Device / vSolution Link (Connectivity Software)
Über den USB 2.0 Anschluss kann der Visualizer mit einem Computer verbunden werden. Die Kommunikation erfolgt über die WolfVision vSolution Link Software oder eigene WIA-, Twain- und Video-Capture-Treiber. Die mitgelieferte vSolution Link Software erlaubt das Abspeichern von Standbildern und Videos auf einem PC oder Mac, die Gerätesteuerung, Firmware Updates, das Hinzufügen von Annotationen, schnelle Ausdrucke von Screenshots und sogar das Streamen von Livebildern mit Ton auf ein Netzwerk. Die vSolution Link Software kann sowohl über USB als auch über LAN mit dem Visualizer kommunizieren.
icon vz-p18 pictures Interner und externer Bildspeicher
Der Anwender hat die Möglichkeit, neun Bilder im internen Speicher des Visualizers abzuspeichern und diese über die neun Nummerntasten der Fernsteuerung abzurufen. Nach Betätigung der "View All-Taste" wird ein gesplittetes Bild mit allen neun gespeicherten Bildern angezeigt. Dies ermöglicht eine einfache Selektion. Wenn ein USB-Stick am Gerät angeschlossen wird, kann der Bildspeicher auf eine fast unlimitierte Anzahl von Bildern erweitert werden (Obergrenze ist der maximale Speicherplatz des USB-Sticks).
icon connectors-externin Computer-Eingang
Das Umschalten zwischen dem Bild des Visualizers und dem Bild eines Computers, der am externen Eingang des Visualizers angeschlossen ist, kann über die Int-/Ext-Taste des Visualizers erfolgen. Damit erübrigt sich die Verwendung einer Projektor- oder Monitor-Fernbedienung zum Umschalten der Bildquellen.
icon lan-graph LAN-Anschluss / Zusätzliche Netzwerk-Features / Direktes Streaming
Der Netzwerk/LAN-Anschluss ist ein zentrales Feature aller High End Visualizer von WolfVision. Er ermöglicht die Integration des Visualizers in ein internes Computernetzwerk sowie die Kommunikation übers Internet, wenn dem Gerät eine offizielle (WAN) IP-Adresse zugewiesen wird. Administratoren einer grösseren Anzahl von Visualizern schätzen besonders die Möglichkeit, über den LAN-Anschluss alle Visualizer in ihrem Netzwerk von einem Desktop-PC in ihrem Büro aus steuern, warten und updaten zu können. Die Liste der Anwendungsmöglichkeiten des LAN-Anschlusses wächst ständig. Zum einen kann der LAN-Anschluss zur Steuerung, Übertragung und Speicherung von Standbildern und Video-Streams verwendet werden. Aber auch Firmware-Updates, Menüeinstellungen und Wartungen (und vieles mehr) können durchgeführt werden.
Neue Netzwerk-Features des VZ-P183 und VZ-P383:
  • Direktes Multicast/Singlecast Streaming: Der Visualizer unterstützt das Streaming von Livebildern im Singlecast (Unicast) und Multicast Modus direkt vom Visualizer aus (ohne angeschlossem Computer).
  • Authentifizierung: Um zu verhindern, dass sich unautorisierte Benutzer über das Netzwerk in den Visualizer einloggen, ist es möglich, Administratoren- und User-Passwörter zu vergeben. Die Übertragung der Passwörter ist mit MD5 verschlüsselt.
icon ensington Diebstahlschutz
Der Visualizer bietet im unteren Teil des Armes eine Befestigungsmöglichkeit für einen Diebstahlschutz. Auch T-Lock (Kensington® Lock) Systeme können verwendet werden. Die Touch-Screen Fernbedienung kann an der Ladestation angeschraubt und so fix mit dem Gerät verbunden werden.
icon connectors-remote Externe Ansteuerung
Der Visualizer kann über serielle RS232-, USB-, LAN- und Infrarot-Verbindungen von externen Geräten wie Konferenzraumsteuerungen, Videokonferenzsystemen oder Computern aus ferngesteuert werden.
icon roomcontrol Erweitertes RS232/LAN/USB-Protokoll
Das erweiterte Protokoll der Visualizer unterstützt dieselben professionellen Befehle über RS232-, LAN- oder USB-Verbindungen. Der Visualizer unterstützt somit sowohl aktuelle, wie auch zukünftige externe Steuerungsgeräte.
icon vz-p18 dimensions Abmessungen
Weitere Informationen

 

 
nach oben

 

 

Management Communication Pool AG  -  Sandstrasse 5  -  CH-8105 Watt-Regensdorf  -  Phone: +41 (0)44 884 30 30  -  Fax: +41 (0)44 884 30 35 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!